HARD CORE

Performance, Dauer: mehre Stunden am Stück (mindestens vier)

Amelie Jakubek performt sich selbst nackt in einer Schürze.

Utensilien: Tisch, Gerätschaften zum Backen, (vegane) Zutaten, zwei handgefertigte Backformen einer verkleinerten, kauernden Version von Amelie Jakubek, besondere Füllungen

 

Zu Beginn der Performance werden die bereits gebackenen Kuchen aufgedeckt und der erste Backvorgang wird gestartet. Ein Klumpen Teig wird geformt, die Form wird vorbereitet und der Teig in die Ober- und Unterseite der Backform verteilt. Im nächsten Schritt wird die Füllung hineingebracht (unterschiedlich: von Münzen, verfaultem Gemüse bis hin zu Honigrosinen). Im Ofen benötigt die Figur 45 Minuten, in denen die Gerätschaften gesäubert werden und alles für eine weitere Portion bereit gestellt wird. Während des gesamten Prozesses können Besucher teilnehmen, indem sie Fragen stellen und sich in ein Gespräch verwickeln lassen. Um einen Kuchen zu „erwerben“ muss die entsprechende Person die Auflage erfüllen, das Konzept verstanden zu haben und sich verpflichten, die Figur innerhalb eines Jahres zu zerstören.

 

Amelie Jakubek backt sich mehrfach selbst als Stellvertreterin. Ihr Körper wird in vielerlei Hinsicht in den Mittelpunkt gestellt, da sie selbst verwundbar nackt unter der Schürze ist und sie sich als Kuchen reproduziert. Ihr Körper ist weich und groß, in den devot geduckten oder verzweifelt kauernden Mini-Mes verbackt sie köstliche und ungenießbare Füllungen. Es geht um Innen und außen, Hülle und Wert. In einer Gesellschaft, in der der Körper alles ist, sind gerade Menschen in einer weiblichen Rolle auf ihre Körperlichkeit und ihre Fehlverurteilung zurück geworfen. Minderwertigkeitskomplexe werden auf den eigenen Wert als Person projeziert - häufig unbewusst. Emanzipation fällt da schwer, wo das Urteil "häßlich" zu sein das denkbar schlimmste und vordergründigste ist. Wer profitiert von dieser Schwäche, welcher Ökonomie spielt diese Fetischisierung des Körpers und damit Abwertungsmechanismen in die Tasche?

 

In einem niederschwelligen Austausch bereichern und bestärken sich Performerin und TeilnehmerInnen gegenseitig.