Jaydn Hubrecht *2014 Kassel/Germany lives and works in Kassel/Germany Jaydn Hubrecht ist fiktional und ein reales Alter Ego. Sie entstand im Juli 2014 anlässlich ihrer ersten Ausstellung im Kreuzberg Pavillion "Thirst for Slaughter of the Soul", in der die BesucherInnen die Möglichkeit hatten mit den ausgestellten Arbeiten zu interagieren bis hin zur vollständigen Zerstörung. Unter dem Namen Jaydn Hubrecht hatten sich auf Initiative von Michael Gärtner und Amelie Jakubek zahlreiche KünstlerInnen zusammen gefunden, um mit den Grenzen von Autorenschaft unter Beteiligung des Publikums zu spielen. Dabei mussten die Beteiligten auf eine vordergründige Namensnennung verzichten, was eine erste Probe zur Kränkung des KünstlerInnenselbst war. Am Ende wurden die meisten Arbeiten irreversibel zerstört. Die Macht lag bei den Besuchenden. Jaydn Hubrecht wird weiterhin als kollektive Marke für künstlerische Aktivitäten angeboten, vor allem aber von Amelie Jakubek benutzt, um Formen künstlerischer Freiheit durchzusetzen, die sich nicht an Codes und Ansprüche halten will. Bildung: Keine institutionelle Bildung. Exhibitions (Group-shows): 2015 Artist H.A.T.E.S. (Higher Arts and the existing society)// Erlöserkirche Harleshausen Performer with ACAD&C NO*BODY IS THINKING // Ladyfest Kassel Performer with ACAD&C LICKERS_LIQUEURS // Annual exhibiton "Rundgang" Kunsthochschule Kassel Artist CORPORAL ENTITY // Annual exhibition "Rundgang" / Class of Christian Philipp Müller Performer with ACAD&C TEMPORARY OFFICE OF ACAD&C // Fringe Arts, Bath Artist HEAVY SOCIAL RESPONSIBILITY // L40, Berlin 2014 Artist WEIHNACHTSWARTE // TOKONOMA,Kassel Jaydn Hubrecht/Artist SOFT // Warte für Kunst, Kassel Artist THIRST FOR SLAUGHTER OF THE SOUL // Kreuzberg Pavillion, Berlin CV Amelie Jakubek

Amelie Jakubek Jaydn Hubrecht

CV

Arbeiten / Works

Kontakt